Frequently Asked Questions zum TrafficMonitor

Das unentbehrliche Internettool

Dies ist eine Zusammenfassung von Fragen, die mir im Laufe der Zeit mehr als einmal gestellt wurden. Diese FAQ wird nach und nach erweitert, wenn dies notwendig sein sollte.

 

 

Inhalt

Alles zum Thema Registrierung

 

Einrichtung des TrafficMonitor

Sonstiges

 

 

Alles zum Thema Registrierung

 

F: Wo finde ich die Bankverbindung des Autors?

A: Die Bankverbindung ist in der Hilfe zum Programm TrafficMonitor zu finden. So finden Sie diese am einfachsten:

1. Möglichkeit: Klicken Sie im Fenster 'TrafficMonitor Sharewarehinweis', das beim Start des TrafficMonitor angezeigt wird, auf "Hilfe".

2. Möglichkeit: Klicken Sie im Programm TrafficMonitor, Menü Hilfe (das ?), auf "Wie kann ich mich registrieren lassen?".

3. Möglichkeit: Klicken Sie im Programm TrafficMonitor, Menü Hilfe (das ?), auf "Info", anschließend auf "Shareware" und danach auf "Wie kann ich mich registrieren lassen?".

4. Möglichkeit: Öffnen Sie die Hilfe und geben Sie im Hilfeindex den Begriff "Bankverbindung" (ohne Anführungszeichen) ein.

 

F: Kann ich mich nicht registrieren lassen, indem ich einfach die Registrierungsgebühr überweise?

A: Ja, vergessen Sie aber nicht die komplette Postanschrift anzugeben! Etwas problematisch ist die einfache Überweisung, da die Banken öfters den Überweisungstext verkürzen, E-Mail Adressen stimmen so gut wie nie. Schicken Sie daher, Ihre Registrierung per E-Mail und überweisen Sie danach die Registrierungsgebühr (besser umgekehrt). Bis die Registrierungsgebühr auf meinem Konto eingetroffen ist, kann es bis zu einer Woche dauern, solange müssen Sie sich gedulden.

 

F: Warum muss ich meine Postanschrift bei der Registrierung angeben?

A: Leider gibt es einige Leute, welche die eigene E-Mail Adresse nicht genau kennen oder sich bei Eingabe der E-Mail Adresse vertippen. So bleibt noch die Möglichkeit, den Freischaltcode per Post zu verschicken.

 

F: Warum wird mir der Freischaltcode nicht sofort nach der Registrierung zugeschickt?

A: In der Vergangenheit habe ich das teilweise so gehandhabt, leider gab es einige "schwarze Schafe", die nach Erhalt des Freischaltcodes die Registrierungsgebühr nicht mehr bezahlen wollten.

 

F: Ist für jede Version ein neuer Freischaltcode notwendig und muss ich neu bezahlen?

A: Nein. Der Freischaltcode gilt immer für alle zukünftigen Versionen. Wenn Sie sich für TrafficMonitor 3.00 registrieren, dann können Sie TrafficMonitor in der Version 3.00, 3.10, 3.20 usw. nutzen, ohne einen neuen Freischaltcode anfordern oder gar bezahlen zu müssen.

 

F: Nach einer Neuinstallation von Windows ist TrafficMonitor plötzlich wieder Shareware aber ich habe doch bezahlt!

A: TrafficMonitor legt den Freischaltcode lokal auf Ihrem PC ab, wenn Sie Windows oder TrafficMonitor neu installieren, dann muss der Freischaltcode neu eingegeben werden.  Sollten Sie die Mail mit dem Freischaltcode nicht mehr haben, dann schreiben Sie ganz einfach eine Mail an code@trafficmonitor.de und geben Ihren kompletten Namen an und schon bekommen Sie den Freischaltcode bzw. eine Info woher Sie den Code bekommen können zugeschickt.

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Einrichtung des TrafficMonitor

 

F: Welchen Überwachungsmodus muss ich nehmen?

A: Dies richtet sich nach der Art der Verbindung zum Internet Provider, dies muss man im Einzelfall entscheiden.

Beispiele:

Provider   Was muss man im TrafficMonitor einstellen?
T-Online DSL, AOL DSL, HTP DSL, Teleos DSL unter Verwendung des RASPPOE Treibers   Überwachung des DFÜ-Netzwerks; unter Windows 95/98/ME Dial-Up Adapter einstellen; unter Windows NT/2000/XP den RASPPOE Treiber oder ähnlich lautenden Adapternamen

Der Packet Treiber muss nicht installiert werden.

     
T-Online DSL, AOL DSL, HTP DSL, Teleos DSL ohne RASPPOE Treiber   Überwachung des Netzwerkadapters, entweder die 2. Überwachungsoption ohne Packet Treiber oder 3. Überwachungsoption mit Packet Treiber verwenden, dabei den korrekten Netzwerkadapter wählen!

Der Packet Treiber muss nur installiert werden, wenn die 3. Überwachungsoption verwendet werden soll und wenn die interne Netzwerktraffic ausgefiltert werden soll.

     
Primacom   Überwachung des Netzwerkadapters, entweder die 2. Überwachungsoption ohne Packet Treiber oder 3. Überwachungsoption mit Packet Treiber verwenden, dabei den korrekten Netzwerkadapter wählen!

Der Packet Treiber muss nur installiert werden, wenn die 3. Überwachungsoption verwendet werden soll und wenn die interne Netzwerktraffic ausgefiltert werden soll.

     
UUNet Standleitung   Überwachung des Netzwerkadapters, entweder die 2. Überwachungsoption ohne Packet Treiber oder 3. Überwachungsoption mit Packet Treiber verwenden, dabei den korrekten Netzwerkadapter wählen!

Der Packet Treiber muss nur installiert werden, wenn die 3. Überwachungsoption verwendet werden soll und wenn die interne Netzwerktraffic ausgefiltert werden soll.

     
Proxy Server oder Web Server allgemein   Überwachung des Netzwerkadapters, entweder die 2. Überwachungsoption ohne Packet Treiber oder 3. Überwachungsoption mit Packet Treiber verwenden, dabei den korrekten Netzwerkadapter wählen!

Der Packet Treiber muss nur installiert werden, wenn die 3. Überwachungsoption verwendet werden soll und wenn die interne Netzwerktraffic ausgefiltert werden soll.

 

 

F: Warum berechnet TrafficMonitor die zeitabhängigen Kosten nicht?

A: Zuerst TrafficMonitor ist kein Gebührenzähler, obwohl er oft dafür verwendet wird. Den Gebührenzähler finden Sie unter http://www.wt-rate.com/ .
Wenn Sie im TrafficMonitor unter Menü Konfiguration - Programmkonfiguration - Zeit die Kosten pro Minute angeben, dann muss ebenfalls im Feld "Beim Erreichen einer Verbindungsdauer von" ein Wert > 0 eingegeben werden. Erst nach Überschreiten des Wertes berechnet TrafficMonitor die anfallenden Kosten. Diese Funktion ist speziell für DSL Angebote gedacht, bei denen man z.B. 100 Freistunden erhält und danach fallen Kosten pro Minute an.

 

F: Windows 2000, Windows XP: TrafficMonitor erkennt das zu überwachende Gerät bei Überwachung des DFÜ-Netzwerks nicht!

A: Beim Start von Windows kann es vorkommen, dass TrafficMonitor das Gerät nicht oder oder nicht erkennt. Das liegt daran, dass Windows noch nicht den Treiber initialisiert wird.
Lösung:

Variante 1:

Verwenden Sie den verzögerten Programmstart. Aktivieren können Sie die Einstellung unter Menü Konfiguration - Programmkonfiguration unter der Option "Allgemein". Geben Sie eine geeignete Zeitspanne an und speichern Sie die Einstellung. Probieren Sie die Einstellung aus, in dem Sie Windows neu starten. Eine geeignete Zeitspanne kann zwischen 5 und 60 Sekunden liegen, das hängt in den meisten Fällen von der Geschwindigkeit des PCs ab.

Variante 2 (ab TrafficMonitor 3.50 anwendbar):

1. Verbindung zum Internet aufbauen.

2. Im Menü Extras auf Interface Informationen klicken, es sollte der WAN/Slip Adapter angezeigt werden.

3. Im Menü Konfiguration auf Programmkonfiguration. Auf Überwachung klicken, die 2. Option über Netzwerkkarte wählen. Den WAN/Slip Adapter wählen.

4. Darunter das Häkchen bei "Adapterverfügbarkeit .. nicht prüfen" setzen.

5. Darunter "An DFÜ-Netzwerk koppeln" aktivieren und alle Verbindungen oder nur eine bestimmte wählen.

6. Auf "OK" klicken.

Der Schritt 2 ist nur beim TrafficMonitor 3.50 notwendig, da TrafficMonitor 3.50 die Adapterliste nicht neu einliest. Ab TrafficMonitor 3.60 wird diese korrekt aktualisiert und angezeigt.

 

F: TrafficMonitor zeigt die Upload-Traffic nicht korrekt an

Überprüfen Sie die Einstellungen unter Menü Konfiguration - Programmkonfiguration - Überwachung. Es muss der korrekte Netzwerkadapter bzw. DFÜ-Adapter gewählt werden. Sollten Sie 2 gleichamige Adapter im System haben z.B. die NDIS WAN Adapter dann probieren Sie beide nacheinander aus.

Für DFÜ-Netzwerk-Verbindungen können Sie alternativ auch die Überwachung der Netzwerkkarte ohne Packet-Treiber nutzen. Dies muss wie folgt eingestellt werden:

1. Verbindung zum Internet aufbauen.

2. Im Menü Extras auf Interface Informationen klicken, es sollte der WAN/Slip Adapter angezeigt werden.

3. Im Menü Konfiguration auf Programmkonfiguration. Auf Überwachung klicken, die 2. Option über Netzwerkkarte wählen. Den WAN/Slip Adapter wählen.

4. Darunter das Häkchen bei "Adapterverfügbarkeit .. nicht prüfen" setzen.

5. Darunter "An DFÜ-Netzwerk koppeln" aktivieren und alle Verbindungen oder nur eine bestimmte wählen.

6. Auf "OK" klicken.

Der Schritt 2 ist nur beim TrafficMonitor 3.50 notwendig, da TrafficMonitor 3.50 die Adapterliste nicht neu einliest. Ab TrafficMonitor 3.60 wird diese korrekt aktualisiert und angezeigt.

 

F: TrafficMonitor und Router - Ausfilterung der internen Netzwerktraffic

A: TrafficMonitor zeichnet normalerweise den gesamte Netzwerktraffic auf. Bei Verwendung des Packet-Treibers besteht jedoch die Möglichkeit zur Filterung von IP-Paketen. Installieren Sie den Packet-Treiber, zu finden auf der Seite http://www.trafficmonitor.de/packet.htm, und installieren Sie diesen. Nach dem Neustart von Windows (sollte unbedingt durchgeführt werden!), gehen Sie wie folgt weiter vor.

  1. Stellen Sie sicher, dass eine Verbindung zwischen PC, Router und Ihrem Provider besteht. Klicken Sie im im TrafficMonitor, Menü Konfiguration - Programmkonfiguration, auf Überwachung.
  2. Stellen Sie als Überwachungsmöglichkeit "über Netzwerkkarte LAN/WAN Verbindung direkt Der installierte Packet-Treiber soll verwenden werden" ein. Klicken Sie anschließend auf "Weiter".
  3. Stellen Sie den korrekten Netzwerkadapter ein.
  4. Klicken Sie auf "OK", um die Einstellung zu speichern.

Öffnen Sie Ihren Browser und geben Sie eine beliebige URL ein, z.B. http://www.trafficmonitor.de. TrafficMonitor sollte dies mitbekommen und die Traffic aufzeichnen.

 

Zur Aufzeichnung der reinen Internet-Traffic ohne interner Netzwerktraffic gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie im TrafficMonitor Menü Extras auf "Aufzeichnung der Pakete" und geben Sie einen beliebigen Dateinamen, z.B. Test ein.

  2. Öffnen Sie den Browser und geben Sie eine beliebige URL ein, z.B. http://www.trafficmonitor.de/. TrafficMonitor sollte dies erkennen und die Traffic anzeigen.

  3. Klicken Sie wieder im Menü Extras auf "Aufzeichnung der Pakete", um die Aufzeichnung zu stoppen.

  4. Im Menü Extras klicken Sie jetzt auf Packet Analyzer und klicken Sie auf "Aufzeichnung öffnen", um die gerade aufgezeichnete Datei zu öffnen.

  5. TrafficMonitor zeigt jetzt die aufgezeichneten Datenpakete an. 

  6. Schauen Sie sich genau die Aufzeichnung an. In der Spalte Quell-MAC finden Sie die Quelle des IP-Pakets. Im Feld Ziel-MAC, das Ziel des IP-Pakets. Daneben finden Sie die Spalte "IP und Größe". Diese Spalte zeigt Ihnen die Quell- und Ziel IP-Adresse.
    Für die Einrichtung des Filters ist die Quell-MAC Adresse interessant, wobei Ihnen die IP-Adresse als Orientierung dient.

  7. Schreiben Sie sich die MAC-Adresse des Routers auf. Schauen Sie sich dazu die Quell-IP-Adresse an. Ist die IP-Adresse von der das Paket gesendet wurde die IP-Adresse des PCs, dann finden Sie die Router MAC-Adresse in der Spalte Ziel-MAC. Ist dies genau umgekehrt, dann finden Sie die IP-Adresse in der Spalte Quell-MAC.
    Beispiel anhand des Bildes oben:
    Quelle beim Paket 19 war der eigene PC, weil die Quell-IP-Adresse 192.168.0.10 lautet. Das IP-Paket wurde damit vom eigenen PC an die IP-Adresse 216.127.68.29 gesendet. Als Bestätigung für das Paket 19 hat der Webserver das Paket 20 an den PC zurückgesendet (Angaben genau vertauscht).
    Die MAC-Adresse des Routers wäre in diesem Beispiel die 00055D-D56278, als Filter geben Sie damit die 00-05-5D-D5-62-78 an.

  8. Die aufgeschriebene MAC-Adresse geben Sie jetzt als Filter ein. Klicken Sie dazu im Menü Konfiguration auf Programmkonfiguration. Wählen Sie Überwachung und klicken Sie danach auf "Weiter". Klicken Sie auf "Filter" und wählen Sie die Registerkarte "Filter anhand der MAC-Adresse". Fügen Sie die aufgeschriebene MAC-Adresse in die beiden Listen links und rechts ein.

  9. Wählen Sie die Registerkarte "IP-Pakete ignorieren".

  10. Geben Sie in die beiden Listen jeweils die interne IP-Adresse des Routers ein z.B. 192.168.0.1, je nach Konfiguration des Routers. Diese Angabe ist notwendig, damit bei einem Zugriff auf das Webinterface des Routers oder z.B. durch das Programm RouterControl diese Bytes nicht aufgezeichnet werden

  11. Klicken Sie auf "Übernehmen" und danach auf "OK", um die Einstellungen zu speichern.

TrafficMonitor sollte ab sofort nur noch die Internet-Traffic aufzeichnen.

 

 

 

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Sonstiges

F: Die Datenmenge stimmt mit einem anderen Zähler nicht überein!

A: Dies kann viele Ursachen haben.

Bei Verwendung des Packet Treibers sollten Sie den Puffer erhöhen, siehe Menü Konfiguration - Programmkonfiguration.

Alle Überwachungsoptionen ohne Packet Treiber basieren auf reinen Windows-Funktionalitäten, dies bedeutet TrafficMonitor "fragt" beim Windows-System die Angaben ab.

Oft werden Datenmengenangaben in Bit/s angezeigt, TrafficMonitor verwendet jedoch immer die Angabe Byte/s, natürlich besteht zwischen den Angaben ein großer Unterschied.

 

F: TrafficMonitor zeigt komplett falsche Zeiten an!

Wahrscheinlich verwenden Sie ein Tool, das die Uhrzeit Ihres PCs stellt, z.B. die T-Online Software. Deaktivieren Sie unbedingt diese Funktion in der jeweiligen Software bzw. beenden Sie das Tool. Aktivieren Sie stattdessen den Zeitabgleich im TrafficMonitor, siehe Menü Konfiguration - Programmkonfiguration - Zeitserver. Nur wenn TrafficMonitor selbst die Uhrzeit Ihres PCs stellt, wird die dabei auftretende Zeitdifferenz berücksichtigt!

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 


Copyright © 2001-2003 Mirko Böer

http://www.trafficmonitor.de/